STAGE BREGENZ/contemporary fair / art / design
22 -25 February, 2024

STAGE TREFF – SAMSTAG, 24. FEBRUAR 2024

 

Das STAGE Treff Format bildet das Rahmenprogramm rund um die erste Ausgabe von STAGE Bregenz mit dem Fokus auf nachhaltige Beziehungen, Praktiken und Umwelt. Diverse Persönlichkeiten aus der Region und darüber hinaus treffen aufeinander, um sich diesen Thematiken anzunehmen. Die informelle Begegnung im Seestudio des Festspielhauses lädt die Besucher:innen dazu ein teilzunehmen und sich mit folgenden Fragen zu beschäftigen:

Warum müssen wir mutiger sein? Wieso brauchen wir sowohl Freiheit als auch Zwänge? Wie ist mein Verhältnis zu Kunst und Design? Warum ist die Anziehungskraft von Kunst, Design und Architektur so wichtig? Wie können wir Kunst, Design und Architektur in die Gesellschaft integrieren? Wie können wir die Grenzen zwischen unseren Disziplinen verwischen? Warum liegt die Innovation gerade in der Ästhetik unserer Kultur? Wie lässt sich das Potenzial einer Region global einbringen? Welche unterschiedlichen Modelle gibt es, um als Künstler:innen, Designer:innen und Architekt:innen tätig zu sein? Was ist die Rolle von Kunst und Design und ihr emanzipatorisches und progressives Potenzial? Welche Voraussetzungen braucht eine Praxis? Wie können wir als Institutionen und als Öffentlichkeit dazu beitragen? Wie reagiert der/die Künstler:in auf Nachhaltigkeit? Was bedeutet eine nachhaltige Messe? 
Ist sie erstrebenswert?*

Kuratiert von Matylda Krzykowski
Bilder von Human Intelligenz Christoph Benedikt (Verein Plattform für digitale Initiativen, Dornbirn)
Mit der Unterstützung von BMEIA und BMKÖS

* Lesen Sie den ganzen Text unter SEKTIONEN

 

11:00 AM 
Einblick Spezial, Opernatelier (Englisch)
Hosted by Bregenzer Festspiele und KUB Opernatelier
Location: Seestudio 
Der bildende Künstler Hugo Canoilas schafft in seinen Werken häufig eine besondere, auch physische Nähe zu den Betrachter:innen. Welche räumlichen Möglichkeiten die Werkstattbühne bietet, um die Wahrnehmung des sich bewegenden Publikums zu beflügeln, war von Anfang an Thema in den Gesprächen von Hugo Canoilas mit Komponistin Éna Brennan sowie dem Regisseur und Librettisten David Pountney. Im Rahmen der neuen Kunstmesse STAGE Bregenz sprechen Festspiel-Intendantin Elisabeth Sobotka, Hugo Canoilas und KUB Direktor Thomas D. Trummer bei einem Einblick Spezial über die Arbeit am Bühnenbild.

12:00 PM
Mittagstisch – Tisch 12 x Werkraum Bregenzerwald
Location: Parkstudio, Festspielhaus
Hosted by Matylda Krzykowski (Kuratorin)
Ein Projekt zwischen Tisch 12 x Werkraum Bregenzerwald, bei dem lokale, nachhaltige Lebensmittel auf lokal produzierte Möbel und Objekte treffen. Der Werkraum Bregenzerwald präsentiert eine Auswahl aus dem reichhaltigen Portfolio seiner Mitgliedsbetriebe und Tisch 12 serviert eine gesunde Mahlzeit zum Mittagessen. Voranmeldung hier erforderlich

1:00 PM
Design on Stage (Deutsch)
Moderiert von Barbara Glasner (Publisher form) & Matylda Krzykowski (Kuratorin)  
Location: Seestudio 
BETTINA STEINDL
(Direktorin, Campus Väre Dornbirn), 
GABRIEL ROLAND
(Direktor Vienna Design Week)
BIRGITTA HOMBURGER 
(Künstlerische Direktorin, Co-Gründerin Analog Berlin
FRÉDÉRIC DEDELLEY 
(Designer & Künstler Zürich)

2:30 PM
Kunst im Wandel: Künstliche Intelligenz und Digitale Welten – Transparenz, Vertrauen und Kreativität (Deutsch)
Hosted by Bildrecht 
Moderiert von Georg Russegger (Zentrum für Wissenstransfer, Akademie der bildenden Künste Wien)
Location: Seestudio 
In einer Ära der digitalen Bildwelten und Künstlichen Intelligenz (KI) finden sich Bildende Kunst und Fotografie vermehrt in einem gleichzeitig faszinierenden wie verstörenden Schmelztiegel kreativer Möglichkeiten. Die Auseinandersetzung mit neuen Technologien eröffnet nicht nur neue Ausdrucksmöglichkeiten, sie wirft auch wichtige Fragen nach der Natur von Originalität, Autorschaft und Realität in der Kunst auf. Für Kunstschaffende stellt sich auch die existenzielle Frage nach adäquater Beteiligung von Urheber:innen an der mittels Künstlicher Intelligenz generierten Wertschöpfung.

Welche kreativen und wirtschaftlichen Potenziale liegen im Zusammenspiel von humanen Schöpfungen und algorithmisch basierten Modellen? Was bleibt die bzw. wird zur Domäne der Künstler:innen und Kreativen in einer zunehmend digitalisierten Welt? Wie beeinflusst das die künstlerischen Prozesse und die Rezeption von Kunst? Diesen und anderen Fragen widmet sich dieses Expert:innengespräch mit anschließender Diskussion.

CLAUDIA LARCHER
(Künstlerin, Filmemacherin und Spezialistin für künstliche Intelligenz)
STEPHANIE MEISL
(Medienkünstlerin und Filmemacherin)
BETTINA STEINDL
(Direktorin CampusVäre Dornbirn)
AXEL STOCKBURGER
(Künstler, assoziierter Professor für Kunst und Kulturtheorie an der Akademie der Bildenden Künste, Wien)
GÜNTER SCHÖNBERGER
(Leiter Bildrecht)

4:00 PM
Artist Talk - Interplay (Englisch)
Moderiert von Elise Lammer (Kuratorin und Autorin) & Matylda Krzykowski (Kuratorin)  
Location: Seestudio 
AURA ROSENBERG 
(Efremidis, Berlin)
MARTINA MORGER
(Galerie am Lindenplatz, Liechtenstein)
SOPHIE HIRSCH
(Galleria Doris Ghetta, Ortisei/Mailand)

5:30 PM
Vorarlberg Institutions (Deutsch)
Moderiert von Silvie Aigner (Chefredakteurin, PARNASS Magazine)
Location: Seestudio 
STEFANIA PITSCHEIDER SORAPERRA 
(Direktorin, Frauenmuseum Hittisau)  
OTTO HUBER 
(Verein Horizon Field I Sky Space Lech)
THOMAS HAEUSLE
(Direktor, Kunstraum Dornbirn)
CAN EDREMITOGLU
(Gründer, Kultursektor Elektra Bregenz)